Das Bauhaus gilt als Heimstätte der Avantgarde und als Urzelle der modernen Architektur. Heute, beinahe 100 Jahre nach dessen Gründung, sind die Bauhausmeister die Stars der Architektur- und Designgeschichte. Doch die Geschichte des Bauhauses ist eine der männlichen Helden und die Namen der Frauen der Kunstschule sind nur Kennern geläufig. Dabei hat das Bauhaus einen wesentlichen Teil seines innovatorischen Potentials Frauen zu verdanken.


Das interdisziplinäre Projekt »Bauhausfrauen« versteht sich als Hommage an die vergessenen BauhäuslerInnen sowie als Inspirationsportal ihres avantgardistisches Denkens und Wirkens. Ausgehend von den modernen Visionen der Bauhäuslerinnen werden Bezüge zu Künstlerinnen unternommen, die heute im Sinne der Bauhaus-Idee arbeiten. In der transmedialen Auseinandersetzung wird deutlich: Die Bauhaus-Idee lebt und ist überaus weiblich.


BAUHAUSFRAUEN – Vergessene Visionärinnen

Art: Dokumentation 30min, 43min
Regie: Susanne Radelhof
Kamera: Marcus Winterbauer, Thomas Eirich-Schneider
Redaktion: Matthias Morgenthaler, Jens Stubenrauch
Sender: ARD, RBB

www.mdr.de/kultur/themen/bauhaus-doku-preview